LRSplus Lerntherapie Regina Schröder

Dyskalkulie

Obwohl Sie tagelang mit Ihrem Kind geübt haben, wimmelt es in der Mathearbeit von Fehlern. Die einfachsten Additions- oder Subtraktionsaufgaben wurden falsch gerechnet. Beim Rechnen nimmt Ihr Kind häufig noch die Finger zu Hilfe.

Betroffenen Kindern fehlt es häufig am Grundverständnis dafür, Zahlen mit (konkreten) Mengen in Verbindung zu bringen.

Um Ihrem Kind erfolgreich helfen zu können, ist es wichtig zu wissen, ob es eine Dyskalkulie hat.

Bei einem ausführlichen Elterngespräch betrachten wir zunächst die gesamte Lernsituation ihres Kindes und berücksichtigen dabei auch die Gesamtpersönlichkeit. Es ist uns nicht nur wichtig die Schwächen Ihres Kindes kennen zu lernen, sondern vor allem auch die Stärken.

Mit einem wissenschaftlich anerkannten Dyskalkulie-Test werden die Kinder darauf untersucht, wie ausgeprägt die Schwäche ist und welche Bereiche besonders betroffen sind.

Vonden Testergebnissen ausgehend, stellen wir dann einen individuellen Förderplan für Ihr Kind zusammen. Danach erfolgt eine intensive Förderung, mit dem Ziel, eine bessere Mathematiknote zu erreichen.

Die Wirksamkeit der Förderung wird durch kontinuierliche Beobachtung und regelmäßige Wiederholungstests kontrolliert und mit den Eltern besprochen.